Antrag und Anfrage der CDU-Kreistagsfraktion zu den Themenbereichen: Gewässerqualität, Düngerecht und „Rote Gebiete".

von der Festlegung sog. „Roter Gebiete" sind viele Landwirte im LK Verden betroffen. Grundlage dafür ist angeblich ein steigender Nitratgehalt im Grundwasser und damit die Befürchtung, dass es zu Problemen bei der Versorgung mit Trinkwasser kommen könnte.
Über das Zustandekommen der Gebietskulisse der Roten Gebiete gibt es nahezu keine Informationen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen wurde lt. Mitteilung ihres Präsidenten nicht beteiligt. Auf Landwirte in den Roten Gebieten kommen erhebliche zusätzliche Kosten und Belastungen hinzu. Die Verärgerung der Betroffenen ist groß, insbesondere, weil staatliche Stellen es bisher unterlassen haben, ihr Vorgehen und ihre Entscheidungen transparent zu machen.
Zudem gibt es hinsichtlich der Verschärfung der Düngeverordnung aus fachlicher Sicht auch ein berechtigtes Unverständnis darüber, dass Zwischenfrüchte nicht mehr gedüngt werden sollen. Dieses steht im Missverhältnis zu zum Klimaschutz. Denn da geht es darum, den Humusgehalt des Bodens zu erhöhen, um CO2 zu binden.

Hier der komplette Antrag: Anfrage Rote Gebiete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.