Politischer Aschermittwoch der Verdener CDU von aktuellen Ereignissen geprägt

Verden – Der 17. politische Aschermittwoch der Verdener CDU deckte alle Facetten der aktuellen Lage ab. Fast schon aufmunternd begrüßte die Stimmungskanone Jan Ahlers seine Parteifreunde. „Letztes Mal als ich hier war, lief das noch richtig für die CDU. Heute sorge ich dafür, dass das wieder so wird wie früher“, so der ehemalige Landtagsabgeordnete aus Wietzen. Traditionell findet der Aschermittwoch eigentlich am Dienstag statt, aber wegen Terminproblemen in der Sitzungswoche des Landtags durften die Christdemokraten schon am Freitag die saloppen Reden bei schmackhaftem Grünkohl genießen.

Lesen Sie mehr dazu in der Verdener Aller Zeitung:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/menschen-hineinversetzen-13555455.html

 

 


 

Keine neuen Erdgasbohrungen

Jens Richter, Eike Holsten MdL und Axel Miesner MdL mit Adrian Mohr

Verden – Erdgasförderer Wintershall Dea wird keine neue Bohrungen im Landkreis Verden ausführen und die Fördermenge weiter reduzieren. Sie liege jetzt schon bei unter 50 Prozent dessen, was vor zehn Jahren noch aus Tiefen von bis zu fünf Kilometern geholt wurde.

 

 

 

 

 

 


 

Vor-Aschermittwoch bei der CDU

Der Innenpolitische Sprecher Sebastian Lechner MdL bietet humorvolle Einblicke in die Landespolitik

Beste musikalische Stimmung garantiert: Jan Ahlers

Zu ihrem mittlerweile 17. politischen Vor-Aschermittwoch lädt die CDU im Kreis Verden ein.

Am Freitag, 21. Februar wird im Landhotel zur Linde in Verden- Hutbergen gemeinsam Grünkohl gegessen. Für heitere Stimmung wird der ehemalige Landtagsabgeordnete Jan Ahlers sorgen, der mit seinem Akkordeon bekannt für beste musikalische Unterhaltung ist. Die aktuelle Landespolitik wird humorvoll dargestellt und kommentiert vom Innenpolitischen Sprecher der CDU Landtagsfraktion Sebastian Lechner MdL.

 

Für Essen und Getränke wird ein Kostenbeitrag von 25 Euro erhoben. Anmelden können sich alle bis zum 17. Februar unter 04231/3047 in der Kreisgeschäftsstelle der CDU oder per Mail an cdu-kv-verden@t-online.de. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr.

 


 

CDU-Kreistagsfraktion erörtert Achim-West

Achim. Im Jahre 2015 gab es die ersten Planungen für eine Autobahnabfahrt Achim-West. Seitdem ist viel Wasser die Weser in Richtung Bremen herunter gelaufen. Viele Planungen und Fachgespräche fanden zwischen der Stadt Achim statt und auch die CDU-Kreistagsfraktion befasste sich schon lange mit dem Thema. Nun haben die Christdemokraten aus dem Verdener Kreistag sich erneut selber ein Bild vor Ort gemacht. Als fachkundiger erster Stadtrat informierte Bernd Kettenburg die Entscheidungsträger über den aktuellen Stand der Planungen direkt auf den Grünflächen zwischen der A1 und der A27. „Hier handelt es sich um ein Jahrhundertprojekt," sagte Fraktionsvorsitzender Wilhelm Hogrefe, weshalb eine sorgfältige Planung nötig sei. „Möglichst ein breiter Konsens – auch mit den direkt Betroffenen in Bierden und Uphusen  – muss erreicht werden" so Hogrefe.

Im Anschluss erörterten die Kommunalpolitiker die zentralen Fragen der Finanzierung, insbesondere im Bezug auf die Kooperation mit dem Nachbarbundesland Bremen. „Eine klare Analyse der Sachlage ist erforderlich, um über weitere Maßnahmen auf der Kreisebene zu entscheiden“, so Hogrefe weiter. Mit Verlegung einer Bahnunterführung und einer neuen Autobahnbrücke über die A1 in Richtung Mahndorf, sowie den neuen Gewerbeflächen sind immerhin Investitionen in der Höhe von 140 Millionen Euro für das zukunftsweisende Projekt geplant. Auch die großzügigen Ausgleichsmaßnahmen im Badenermoor sind dabei schon berücksichtigt und finden sich beispielsweise im überproportional großem Grünstreifen um die Splittersiedlung Soorenkamp herum wieder. (mehr …)