Sommertour unseres Landesvorsitzenden

Im Rahmen seiner Sommertour hat der Vorsitzende der CDU in Niedersachsen, Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann, die Stadt Verden besucht. Auf vielfachen Wunsch hat ein Gesprächstermin zur Problematik der Erdgasförderung in unserer Region stattgefunden. Neben der Erdbebengefahr sollte besonders die Gasförderung im Wasserschutzgebiet angesprochen werden. Die Berichte der Verdener Nachrichten und der Kreiszeitung finden Sie unter den hier angegebenen Links:

https://www.weser-kurier.de/region/verdener-nachrichten_artikel,-panzenberg-wird-zur-chefsache-_arid,1746207.html

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/schutz-hoechste-prioritaet-10010223.html

 


Gemeinsame Sommertour der CDU Landtagsabgeordneten

Verden. Am Montag und Dienstag (2. und 3. Juli) touren die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Elbe-Weser-Raum gemeinsam durch die Region, um Verbände und Unternehmen zu besuchen. Dabei wollen sie Anliegen aus der Region aufnehmen und diese Anregungen in ihre Landtagsarbeit einfließen lassen.

Erste Station auf der zweitägigen Sommertour der CDU-Abgeordneten ist am Montag Verden. Der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsfraktions-Geschäftsführer Adrian Mohr hat einen Vormittagstermin beim Hannoveraner Verband in der Lindhooper Straße vereinbart. Neben Pferdezucht und Auktionswesen wird es bei dem Treffen der Abgeordnetengruppe, die vom für Verden zuständigen MdL Eike Holsten und vom Sprecher der Bezirksgruppe Helmut Dammann-Tamke angeführt wird, auch um die Weiterentwicklung des Sport- und Zuchtstandortes und um das Rennbahn- und Stadiongelände gehen.

 


Verdener Delegierte diskutieren mit Europaabgeordnetem David McAllister

Die Delegierten aus dem Kreisverband mit den Abgeordneten

Am Rande des Bezirksparteitages nutzten die zwanzig Delegierten aus dem Kreisverband Verden die Möglichkeit und diskutierten mit dem Europaabgeordneten David McAllister und den beiden Landtagsabgeordneten Eike Holsten und Axel Miesner. Erwähnt wurden in erster Linie Anliegen aus den kommunalen Räten an Europa. David McAllister, seit vier Jahren Mitglied des Europaparlaments, stellte anschließend kurz die Herausforderungen des nächsten Europawahlkampfs vor und berichtete aus den aktuellen Verhandlungen auf europäischer Ebene. Mit dabei waren auch der CDU-Kreisvorsitzende Adrian Mohr, der Vorsitzende der Senioren Union Bernd Anders und die Europakandidatin Isabel Gottschewsky.

 

 

 


CDU startet in den Europawahlkampf

Die Mitglieder der CDU im Landkreis Verden haben am Mittwochabend eine eigene Kandidatin für Europa nominiert. Isabell Gottschewsky, die schon vor fünf Jahren auf Landeslistenplatz 11 für das Europäische Parlament kandidiert hat, hat sich auch für den 26. Mai 2019 wieder als Kandidatin zur Verfügung gestellt. Sie sei eine überzeugte Europäerin, so Gottschewsky in ihrer Vorstellung. „Ich sehe die großen Vorteile und die Garantie auf Frieden und Sicherheit in Europa nur mit einer Europäischen Union.“ führte Gottschewsky aus und formulierte ihre Forderungen an die EU, wie die Sicherung der EU-Außengrenzen, die Einführung einer gemeinsamen Armee und die Festigung der Währung. Isabell Gottschewsky ist verheiratet, Mutter dreier Kinder und lebt und arbeitet in Achim. Seit kurzem ist sie Fraktionsvorsitzende der Achimer CDU- Stadtratsfraktion.

In einer anschließenden Diskussionsrunde mit dem Kreistagsfraktionsvorsitzenden Wilhelm Hogrefe, dem Landtagsabgeordneten Eike Holsten und mit der Kandidatin Isabell Gottschewsky wurde unter Leitung des Kreisvorsitzenden Adrian Mohr über die Herausforderungen Europas und die Vernetzung mit dem Land und den Kommunen diskutiert.

Bei der Versammlung im Waldschlösschen in Daverden, die trotz der sommerlichen Temperaturen sehr gut besucht wurde, wählten die Mitglieder auch zahlreiche Delegierte für die Versammlungen auf Bezirks- und Landesebene. Unter anderem werden Karin Mohr, Rainer Sterna, Wilhelm Hogrefe, Thomas Metz, Imke Burhop, Isabell Gottschewsky und Bodo Becker als Delegierte auf dem Landesparteitag im September in Braunschweig über „Start-up Niedersachsen“, einen Leitantrag zur Gründerkultur in Niedersachsen, beraten. Adrian Mohr und Karin Bergmann werden als Delegierte beim Landeslistengremium über die Reihenfolge und Aufstellung der Kandidaten für die Europawahl mitentscheiden. Und schon am kommenden Wochenende werden 24 Delegierte aus Verden beim Bezirksparteitag in Grasberg die Möglichkeit haben, Themenschwerpunkte in der Region zu setzen.

Gemeinsam mit den beiden Landtagsabgeordneten Axel Miesner und Eike Holsten blickte Mohr auf das vergangene Jahr aus CDU- Sicht zurück. Es sei nicht alles gut gelaufen, und „In Teilen hat man sich als CDU-Mitglied von der Bundespartei schon gewünscht, dass sie offener selbstkritisch die Wahlen ausgewertet hätte, so wie es die CDU in Niedersachsen getan hat.“ so Mohr. Ein guter Ansatz sei aber mit der Zuhörtour der Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, die am vergangenen Wochenende auch Verden besucht habe, gefunden worden.